Bilanzierungshilfen


Bilanzierungshilfen
bestimmte Aufwendungen ohne Vermögensgegenstands-Charakter, für die der Gesetzgeber ein Aktivierungswahlrecht zugelassen hat. B. im Einzelnen:  Aufwendungen für die Ingangsetzung und Erweiterung des Geschäftsbetriebes; derivativer  Firmenwert (Charakterisierung als B. umstritten)  Abgrenzungsposten für aktive latente Steuern.

Lexikon der Economics. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bilanzierungshilfe — Unter dem Begriff Bilanzierungshilfe werden jene Bilanzposten zusammengefasst, die die Bilanzierungskriterien nicht erfüllen, bei denen gesetzlich allerdings trotzdem Bilanzierungsmöglichkeiten bestehen. Konkret handelt es sich bei diesen Posten… …   Deutsch Wikipedia

  • Abschreibung — I. Begriff:1. A. i.e.S.: Betrag bzw. Methode zur Ermittlung des Betrages, der bei Gegenständen des ⇡ Anlagevermögens die im Laufe der Nutzungsdauer durch Nutzung eingetretenen Wertminderungen an den einzelnen Vermögensgegenständen erfassen soll… …   Lexikon der Economics

  • Aktivierungspflicht — das Gebot, grundsätzlich (d.h. mit Ausnahmen) alle Vermögensgegenstände, Rechnungsabgrenzungsposten (⇡ Rechnungsabgrenzung) und ⇡ Bilanzierungshilfen am Bilanzstichtag auf der Aktivseite der Bilanz auszuweisen (§ 246 HGB). Für bestimmte… …   Lexikon der Economics

  • Aktivierungswahlrecht — im Gegensatz zur grundsätzlich bestehenden ⇡ Aktivierungspflicht das Wahlrecht, bestimmte Vermögensgegenstände, Rechnungsabgrenzungsposten und ⇡ Bilanzierungshilfen zu aktivieren. A. im Handelsrecht: ⇡ Disagio, ⇡ Agio, Damnum, ⇡ Aufwendungen für… …   Lexikon der Economics

  • Ausschüttungssperre — Instrument zum Schutz der Gläubiger durch die Begrenzung des Ausschüttungspotenzials von Kapitalgesellschaften. Ziel der A. ist die Verhinderung von höheren Gewinnausschüttungen, die allein durch die Aktivierung von ⇡ Bilanzierungshilfen möglich… …   Lexikon der Economics

  • Kapitalkonsolidierung — Zur Vermeidung von Doppelerfassungen treten bei der ⇡ Vollkonsolidierung an die Stelle des Postens „Beteiligungen“ aus dem ⇡ Jahresabschluss des Konzermutterunternehmens die Vermögensgegenstände, Schulden, Rechnungsabgrenzungsposten,… …   Lexikon der Economics

  • Aktiva — Die Aktiva zeigen die Verwendung der Finanzmittel auf und sind Bestandteil der Bilanz eines Wirtschaftssubjekts. Die Aktiva werden üblicherweise auf der linken Seite einer Bilanz aufgezeigt. Ihr Gegenstück bilden die Passiva, die auf der rechten… …   Deutsch Wikipedia

  • Aktiven — Die Aktiva zeigen die Verwendung der Finanzmittel auf und sind Bestandteil der Bilanz eines Wirtschaftssubjekts. Die Aktiva werden üblicherweise auf der linken Seite einer Bilanz aufgezeigt. Ihr Gegenstück bilden die Passiva, die auf der rechten… …   Deutsch Wikipedia

  • Aktivseite — Die Aktiva zeigen die Verwendung der Finanzmittel auf und sind Bestandteil der Bilanz eines Wirtschaftssubjekts. Die Aktiva werden üblicherweise auf der linken Seite einer Bilanz aufgezeigt. Ihr Gegenstück bilden die Passiva, die auf der rechten… …   Deutsch Wikipedia

  • EKQ — Die Eigenkapitalquote ist eine betriebswirtschaftliche Kennzahl, die den Anteil des wirtschaftlichen Eigenkapitals an der bereinigten Bilanzsumme eines Unternehmens angibt. [1] …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.